Aktuelles

28. September 2022

CHIC-Startup kann mit mobilem Eyetracking Marktforschung unterstützen

Fachzeitschrift für Marktforschung und Marketing zeichnet das Berliner Unternehmen aus

v. l. n. r.: Sabine Hedewig-Mohr, Dr. Uwe Vorkötter und Antje Venjakob (©Thomas Fedra)

planung&analyse (dfv Mediengruppe), die Zeitschrift für Marktforschung und Marketing, hat gestern Abend zum sechsten Mal die Auszeichnung „planung&analyse Newcomer in der Marktforschung“ vergeben. Gewinner ist in diesem Jahr das Berliner Unternehmen Oculid und stellvertretend die Co-Gründerin und Co-CEO Antje Venjakob.

Gesucht wurden junge Unternehmen, die eine innovative Lösung für eine Fragestellung der Marktforschung gefunden haben. Eine hochkarätig besetzte Jury mit Branchenvertretern hat den Preisträger ausgewählt.

Das Unternehmen Oculid hat eine Technik entwickelt, die es möglich macht, die Blickdaten eines Handy-Nutzers mit der eingebauten Selfie-Kamera zu erfassen und auszuwerten. Dabei spielt es keine Rolle, um welches Smartphone-Modell es sich handelt – Hauptsache, es besitzt eine Handycam. Die erfassten Blickdaten geben dann Aufschluss über die Aufmerksamkeit, die Awareness, des Betrachters. Wo liegen die sogenannten Areas of Interest, also die Blickfelder von stärkstem Interesse, die Areale, die am längsten, am häufigsten oder als Allererstes fixiert werden? Diese mobile Eye-Tracking-Lösung hilft zur Erfassung der User-Experience etwa auf Webseiten und hat zahlreiche weitere Einsatzmöglichkeiten in der Marktforschung.

Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Jahreskongresses der Marktforschung, der planung&analyse Insights 2022, in Frankfurt in feierlichem Rahmen überreicht.

 

Kontakt

dfv Mediengruppe
dfv Communications
 
 
 
Pressemitteilung von der dfv Mediengruppe vom 28.09.2022